tennis-live.ch - Tennis Live-Ticker und News


US Open: Wawrinka unterliegt Nishikori in fünf Sätzen

US Open

 

Stan Wawrinka lieferte sich im Viertelfinal ein absolut dramatisches Spiel gegen Kei Nishikori und muss sich nach über vier Stunden Kampf geschlagen geben.

 

Stan Wawrinka unterliegt dem Japaner in fünf Sätzen mit 6:3, 5:7, 6:7(7), 7:6(5), 4:6. Damit steht Nishikori zum ersten Mal in einem Grand-Slam Halbfinal.

 

Im Prinzip könnte man sich die ersten beiden Sätze wegdenken und direkt mit dem 3. starten. Ab dann spielten Wawrinka und Nishikori von einem anderen Stern. Es war ein begeisterndes Match. Der 1. Satz ging noch ziemlich problemlos an Wawrinka. Es genügte ihm das frühe Break zum 2:0. Am Schluss stand es 6:3. Im zweiten Satz war es ein spätes Break gegen den Schweizer welches Nishikori zurück ins Spiel brachte.

 

Stan Wawrinka lag im dritten Satz bereits mit 2:5 zurück als er zu einer grossen Aufholjagd startete. Plötzlich gelang dem Romand wieder alles. Er holte den Rückstand auf und konnte zum 5:5 ausgleichen. Beim Stande von 3:5 hatte Nishikori sogar einen Satzball. Dann hatte er ganz gute Möglichkeiten sogar auf 6:5 davon zu ziehen und das Spiel wohl bereits in eine entscheidende Richtung zu lenken aber Nishikori hielt mutig dagegen. Es war unglaublich was der Japaner teilweise riskierte.

 

Das Tie-Break musste entscheiden. Dieses war von Spannung und Dramatik nichts zu überbieten und den Zuschauern wurde unglaubliches geboten. Es ging im Tie-Break hin- und her bis Nishikori Satzball hatte. Er konnte seinen nicht verwerten und kurz darauf hatte Wawrinka bei eigenem Aufschlag Satzball. Das musste es gewesen sein doch der Schweizer vergab diese ausgezeichnete Chance.

 

Den nächsten Satzball hatte wieder der Japaner und nun liess er sich nicht noch ein weiteres Mal bitten. Er verwertete und ging mit 2:1 in den Sätzen in Führung. Beide Spieler verschwanden in der Garderobe und Nishikori musste sich sogar noch auf dem Platz am Fuss behandeln lassen. Das Medical Time-Out dauerte sehr lange und der Japaner war danach nicht mehr ganz so spritzig aber die Schläge funktionierten bis am Schluss der Partie immer noch genau gleich stark.

 

Im vierten Satz war Stan Wawrinka immer dran, schaffte es aber nicht seinen Kontrahenten zu breaken. Bei den eigenen Aufschlagspielen war er dafür unantastbar. Stan war nun der Chef auf dem Feld und diktierte das Geschehen. Trotzdem musste erneut ein Tie-Break entscheiden. Wenn man dachte, dass das Tie-Break im 3. Satz nicht zu überbieten ist, dann wurde man eines besseren belehrt.

 

Erneut lieferten sich die beiden ein episches Duell aber erst als es vermeintlich schon entschieden war. Wawrinka lag schnell mit 4:0 vorne und hatte noch einen Service. Das 5:0 war vorprogrammiert. Doch der Schweizer vergab und der Japaner holte Punkt für Punkt auf, bis es 4:4 stand. Was für eine Wende in diesem Tie-Break! Wawrinka fing sich wieder und machte das 5:4. Alles andere hätte wohl das Ende des Spiels bedeutet. Der nächste Punkt entschied wieder Nishikori für sich und es stand 5:5. Nun hiess es entweder Satzball Stan oder Matchball Kei.

 

Es kam zum Satzball für Stan Wawrinka und diesen verwertete er ebenfalls mit viel Risiko zum Satzausgleich. Ein 5. Satz musste entscheiden und Stan the Marathon Man durfte sich noch eine weitere Stunde an Kei Nishikori messen. Es waren bereits 3 Stunden 30 Minuten gespielt.

 

Der 5. Satz brachte erneut keine Breaks. Die Aufschläge waren zu solide und es lag wohl daran, dass die Fitness etwas schwand und die Returns nicht mehr so kraftvoll geschlagen werden konnten. Es lag aber auch daran, dass Stan immer wieder mal ein Ass gelang und auch Nishikoris Aufschläge gegen aussen mit anschliessendem Vorhandwinner weiterhin funktionierten.

 

Bis zum 4:4 im fünften Satz blieb alles in der Reihe und Nishikori konnte einmal mehr halten und mit 5:4 davonziehen. Dies wirkt sich im fünften Satz jedesmal brutal auf den Spieler aus der jetzt aufschlagen musste und so war es auch bei Wawrinka. Mental ist man am Ende und man legt plötzlich den falschen Schalter um. Plötzlich stand es 15:40 und Nishikori hatte zwei Matchbälle. Es kam aus dem Nichts, da für viele am Schluss Wawrinka zu favorisieren war.

 

Nishikori war heute aber einfach nicht zu besiegen. Den zweiten Matchball nutzte der Japaner und vernichtete Wawrinkas US-Open Träume. Der Japaner hatte sich den Sie erkämpft und verdient aber für Stan Wawrinka wieder viel mehr dringelegen und er wird wohl eine Zeit brauchen um diese Niederlage zu verdauen. Kei Nishikori ist der erste Japaner seit 1980 in einem Halbfinale und er trifft nun entweder auf Novak Djokovic oder auf Andy Murray.

 

Somit verbleiben aus Schweizer Sicht noch Roger Federer und Martina Hingis im Turnier.

Diesen Beitrag teilen