Andy Murray Großbritannien

  • Geburtsdatum: 15.05.1987
  • Geburtsort: Dunblane, Schottland
  • Wohnort: London, England
  • Grösse: 190 cm
  • Gewicht: 84 kg
  • Auslage: Rechtshänder
  • Pro seit: 2005
  • Coach: Amélie Mauresmo
  • Grösste Erfolge: Olympiasieger London 2012 + Rio 2016, US Open 2012, Wimbledon 2013 und 2016, Davis-Cup Team GB 2015, World Tour Finals Champion, ATP Nr. 1
  • Website: http://www.andymurray.com

 

Beschrieb:

Der vollständige Name des kämpferischen Schotten ist Andrew Barron Murray. In den Britischen Medien hiess es auch oft: if he wins he’s Brittish and if he loses he’s Scottish. Das zeigt auch welche Emotionen hier im Spiel sind und wie Sportler auf der Insel verehrt und vergöttert oder eben auch verspottet werden. Der Top-Tennisspieler welcher niemals ein grosses Turnier gewinnen wird, hiess es ebenfalls in diesen Artikeln. Andy Murray hat alle Lügen gestraft und neben dem grossartigen Sieg an Olympia über Roger Federer nicht nur die Gold-Medaille gewonnen, nein er hat für das Team GB gewonnen und was noch viel wichtiger ist, er hat auf dem heiligen Rasen von Wimbledon gewonnen! Hinzu kam kurz darauf der erste Grand Slam Triumph am US Open und seit dem 7. Juli 2013 darf er sich nun auch Wimbledon-Champion nennen. Aus dem ewigen zweiten Murray wurde ein Gewinner und die Briten hatten nach Jahrzehnten endlich wieder einen Tennis-Helden und nach 77 Jahren wieder einen Briten der in Wimbledon triumphieren konnte.

 

Andy begann das Tennis spielen im Alter von 3 Jahren. Wie konnte er auch anders mit einer Mutter welche mehr Zeit auf dem Tennisplatz als hinter dem Kochherd verbrachte. Mutter Judy ist selbst eine gute Spielerin und ehemaliger schottischer Nationaltrainer. Sie ist auch diejenige, welche Andy zu Höchstleistungen pusht. Vater William ist Retail Area Manager und weniger auf der Tribüne anzutreffen als seine prominentere Frau Judy. Sein Bruder Jamie, geboren am 13. Februar 1986 ist älter als Andy aber etwas weniger erfolgreich in der ATP-Wertung. Für Andy ist es grossartig seinen Bruder oft mit auf der Tour zu haben. Der Schotte gilt als introvertiert und zieht sich gerne etwas zurück. Bis jetzt hat er es meisterhaft geschafft sich aus der aggressiven Englischen Boulevard-Presse zu halten. Andy spielte in seiner Juniorenzeit Fussball und Tennis und erhielt eine Offerte von dem renommierten, schottischen Top-Club Glasgow Rangers, welche er zugunsten des Tennis ablehnte. Sein Lieblingsmusiker ist 50Cent und er lebt seit seinem 15. Lebensjahr in Barcelona. Wie Federer oder Djokovic wusste auch die Familie Murray sehr früh, dass Andy von zu Hause weg muss in eines der Top-Tenniscamps wenn sie grosses mit ihm Vorhaben. Andy gefällt es sehr gut in Barcelona wo er sich ebenfalls gekonnt von der Presse zurückziehen kann.

 

Murray gewann den US Open Titel auch schon als Junior. Daneben gewann er als Junior auch den Roland Garros Titel und die Canadian Open. Obwohl er in Australien immer gross auftrumpft ist das US Open sein Lieblingsturnier. Bereits im Jahr 2004 wurde er zur BBC Young Sports Personality of the Year gewählt. Am 29. Dezember 2012 erhielt er den Orden „Officer of Order of British Empire“ [OBE] für sein Verdienst im Tennissport. Zusätzlich wurde er noch mit dem Laureus World Breakthrough of the Year Award geehrt. Er arbeitet mit den Fitness-Trainern Matt Little und Jezz Green zusammen und sein berühmter Coach ist seit Januar 2012 die ehemalige ATP-Nummer 1 Ivan Lendl. Andy gehört zu den Top 4 und hat das Podium ziemlich aufgemischt. Für unsere Redaktion ist er der kommende Nr. 1 Spieler auf der ATP-Tour. Nach seinem grossartigen Triumph in Wimbledon erhielt er in seinem Heimatland Grossbritannien den "Sir Order of the British Empire". Den wichtigsten Adelstitel überhaupt.

 

Best of Andy Murray:

 

 

Merken

Merken

Merken

Diesen Beitrag teilen