tennis-live.ch - Tennis Live-Ticker und News


WTA Charleston: Belinda Bencic fegt auch Erakovic vom Platz

WTA Tennis

 

Belinda Bencic gewinnt deutlich mit 6:1, 6:2 gegen die Neuseeländerin Marina Erakovic und steht zum ersten Mal in den Achtelfinals eines WTA-Turniers.

 

Belinda Bencic ist weiterhin nicht zu bremsen. Heute musste die 23-jährige Marina Erakovic WTA Nr. 61 dran glauben. Die Neuseeländerin welche in Split, Kroatien geboren ist, gewann immerhin schon ein WTA Singles Turnier und 7 WTA Doppeltitel. Sie bezwang beim WTA Turnier in Memphis im letzten Jahr Sabine Lisicki welche nur vier Monate später im Wimbledon-Final stand. Zudem war Erakovic letzte Woche Finalistin vom ITF Turnier in Osprey. Dieser Sieg der Schweizerin kann also durchaus als ganz grosser angesehen werden.

 

Bencic startete erneut stark in die Partie. Sie begann bei Aufschlag Erakovic sofort Druck zu machen und überfordert vom Tempo musste die Neuseeländerin direkt ihr erstes Aufschlagsspiel abgeben. Bencic brachte ihres ohne Punktverlust durch. Beim dritten Game war sie wieder dran und erarbeitete sich zwei Breakbälle. Erakovic kam nochmals mit einem blauen Auge davon.

 

Motiviert davon fand sie für kurze Zeit Tritt in diesem Spiel und konnte auch Bencic angreifen. Nun hatte sie vier Breakbälle, konnte aber keinen davon verwerten. Bencic war in den entscheidenden Momenten zu stark und zeigte wieder, dass sie mit ihren 17 Jahren mental schon sehr reif ist. Der Bencic-Express kam ins Rollen und die Gegnerin konnte nicht mehr auf diesen Zug aufspringen. Erneut ein Break zum 4:1 und dann hält Bencic in Game sechs trotz Breakball gegen sie und der Bann im ersten Satz war gebrochen. Belinda Bencic gewinnt diesen nach 47 Minuten mit 6:2.

 

Im zweiten Satz entwickelte sich früh das selbe Bild. Erakovic konnte nur in ihrem ersten Aufschlagsspiel zeigen was sie drauf hat und ging mit 1:0 in Führung. Bencic hielt ihren Aufschlag und breakte ihre Gegnerin zum 2:1. Beim nächsten Game hatte Erakovic sofort die Chance zum Rebreak, nutzte diese aber nicht. Bencic musste drei Breakbälle abwehren und schaffte auch das bravourös. Die Neuseeländerin wurde direkt wieder stark unter Druck gesetzt und gab ihr nächstes Servicegame ab. Bencic führte 4:1 und nun kam nach der Pflicht noch die Kür dazu. Die Bencic-Show brachte zwei weitere Games ein und somit gleich sechs Games in Folge gegen eine Spielerin vom Format Erakovics.

 

Nach 35 Minuten im zweiten Satz verwertete Belinda Bencic ihren zweiten Matchball zum hochverdienten 6:2, 6:1. Bencic steht zum ersten Mal in ihrer Karriere in der dritten Runde eines WTA-Turniers, was in Charleston gleichbedeutend mit dem Achtelfinal ist. Dort trifft sie auf die Ukrainerin Elina Switolina WTA Nr. 35. Die nächste grosse Hürde, vor welcher Bencic keine Angst haben muss. Das Momentum ist definitiv auf ihrer Seite.

 

Eine grosse Überraschung gab es beim Spiel von Jana Cepelova WTA Nr. 78 gegen die WTA Nr. 1 aus den USA, Serena Williams. Die Slowakin aus Košice, also dem selben Geburtsort wie Martina Hingis, gewann in zwei Sätzen mit 6:4 und 6:4 und schickt die grosse Turnierfavoritin frühzeitig nach Hause. Cepelova könnte mit einem Sieg im Achtelfinal auf ihre Landsfrau Daniela Hantuchova treffen, welche wieder einmal den Sprung in einen Achtelfinal geschafft hat.

Diesen Beitrag teilen