tennis-live.ch - Tennis Live-Ticker und News


Schweizerinnen erfolgreich wie nie

 

Nina Stadler setzt bei den European Junior Championships 18&under ihre überraschend starken Leistungen fort. Ebenfalls im Viertelfinale sind Belinda Bencic und Karin Kennel. Damit stehen gleich drei Schweizerinnen in der Runde der letzten acht. Eine solch erfreuliche Bilanz hat es in Klosters noch nie gegeben.

 

Die Schweizerinnen sorgen weiterhin für Freude bei den Zuschauern in Klosters. Auch wenn sich ein Grossteil der Aufmerksamkeit von Medien und Fans auf Belinda Bencic konzentriert, sind Nina Stadler und Karin Kennel bis anhin nicht weniger erfolgreich. Dass gleich drei der acht Viertelfinalistinnen aus der Schweiz stammen ist zwar kein Zufall, aber im Falle von Nina Stadler kommt dieser Exploit überraschend. Die Kirchbergerin warf am Donnerstag mit Ioana Ducu bereits zum zweiten Mal eine gesetzte Spielerin aus dem Turnier. Ducu ist in der Junioren-Weltrangliste zwar ganze 170 Plätze höher eingestuft, doch Stadler bezwang die Rumänin trotzdem klar und deutlich mit 6:3 und 6:2. „Ich bin überglücklich über meinen Einzug ins Viertelfinal und hoffe natürlich, auch dort wieder zu siegen“, gab Stadler nach ihrem Spiel zu Protokoll.

 

Schwierige Aufgabe im Viertelfinal

Weniger überraschend ist der Einzug ins Viertelfinale bei Karin Kennel. Schon eher unerwartet kommt jedoch die Souveränität, mit der die Entfelderin bisher alle Hürden überspringt. Im Gegensatz zu anderen Favoritinnen blieb sie bisher ohne Satzverlust. Auf Stadler und Kennel warten nun wohl die jeweils schwierigsten Gegnerinnen im bisherigen Turnierverlauf. Das Schweizer Duo trifft auf die beiden Tschechinnen Barbora Krejčíková (Stadler) und Katerina Siniakova (Kennel). Sie besetzen in der Weltrangliste wie auch in der Setzliste in Klosters die Plätze drei und vier und gewannen im Doppel sowohl das Juniorenturnier von Roland Garros als auch dasjenige von Wimbledon.

 

Bencic souverän, Konjuh mit Zittersieg

Belinda Bencic hatte im Gegensatz zum Mittwoch keine Probleme. Die Nummer eins des Turniers bezwang die Norwegerin Melanie Stokke in beiden Sätzen jeweils mit 6:1. „Ich fühlte mich einiges besser als in den Runden zuvor und konnte schnell meinen Rhythmus finden“, erklärte Bencic auf die Frage hin, was sie besser gemacht hat als in den Spielen zuvor. Bencic trifft nun auf die Spanierin Sara Sorribes Tormo, die in der WTA-Rangliste nur gerade sechs Plätze hinter ihr liegt. Wiederum Schwächen zeigte die Nummer zwei der Girls. Ana Konjuh gewann wie schon in der dritten Runde erst in drei Sätzen und musste gegen Ioana Loredana Rosca aus Rumänien gar vier Matchbälle abwehren. Die 15-Jährige vermochte das Spiel in extremnis doch noch zu drehen und entschied den dritten Satz im Tie-Break für sich.

 

Klosters. U18-EM. Achtelfinal. Juniorinnen. Belinda Bencic (Sz/1) s. Melanie Stokke (No) 6:1, 6:1. Karin Kennel (Sz/7) s. Viktoriya Lushkova (Ukr/10) 6:3, 7:6(4). Nina Stadler (Sz) s. Ioana Ducu (Rum/11) 6:3, 6:2.  

 

Belinda Bencic im Achtelfinalspiel in Klosters

Belinda Bencic im Achtelfinalspiel

 

Nina Stadler im Achtelfinalspiel in Klosters

Nina Stadler im Achtelfinalspiel

 

Ana Konjuh, die Nummer 2 aus Kroatien, im Achtelfinalspiel in Klosters

Ana Konjuh im Achtelfinaspiel

 

 

Diesen Beitrag teilen