tennis-live.ch - Tennis Live-Ticker und News


ATP Toronto: Tsonga ist auch von Federer nicht zu stoppen

Tennis - ATP World Tour

 

Der Franzose Jo-Wilfried Tsonga erlebte eine Traumwoche beim Rogers Cup in Kanada und ist auch von Roger Federer nicht zu stoppen. Tsonga gewinnt seinen 2. Major-Titel und ist wieder in den Top 10.

 

Sechs Jahre ist es her seit Jo-Wilfried Tsonga 2008 das ATP 1000 Turnier von Paris-Bercy gewann. Es war dies sein erster Major-Titel und gestern folgte nach einer Durststrecke von 18 Monaten endlich wieder ein Titel und dies ist gleich ein Major-Triumph. Er schlägt Roger Federer mit 7:5 und 7:6(3).

 

Der Erfolg ist umso schöner weil Tsonga zuerst die ATP Nr. 1 Novak Djokovic bezwang, dann Andy Murray und im Halbfinal Grigor Dimitrov keine Chance liess. Auch gestern war Tsonga einen Hauch besser als der Maestro Roger Federer. Der Schweizer sagte dann auch nach dem Spiel zu Tsonga, dass er sich den Sieg verdient habe und er diesen geniessen soll.

 

Tsonga und Federer machten zwar beide einige Fehler, aufgrund der schwierigen Wind- und Sichtverhältnissen, aber Tsonga spielte doch etwas solider. Beim Aufschlag waren beide unantastbar und es gab lange keine Breakbälle. Den ersten hatte Tsonga aber Federer wehrte ab und ein long-set musste entscheiden. Dann dreht Tsonga nochmals auf, schlug mehr Winner als Federer und konnte den ersten Satz mit 7:5 für sich entscheiden.

 

Im zweiten Satz war die Partie gleich wie im ersten Durchgang. Beide hielten ihren Aufschlag und Tsonga hatte den grossen Vorteil, dass er immer vorlegen konnte. Federer konnte sich auch mit Matchball gegen sich, ins Tie-Break retten. Dort startete Federer stark und war dran. Beim Stande von 3:3 verzog er eine Vorhand, erneut wegen fehlendem Timing, was wohl dem Wind und sonnigen Wetter zuzuschreiben ist und Tsonga gelang ein Mini-Break. Das liess sich der starke Aufschläger nicht mehr nehmen und zog auf 7:3 davon.

 

Jo-Wilfried Tsonga ist wieder die ATP Nr. 10 und in absoluter Höchstform für die kommenden US Open aber auch für das Turnier in Cincinnati. Roger Federer spielte ebenfalls ein super Turnier aber am Schluss bleibt ihm wieder nur eine Finalniederlage. Er ist immer dran aber es würde seinem Selbstvertrauen natürlich gut tun, wenn er wieder einmal richtig zuschlagen kann. Der 80. Turniertitel lässt weiterhin auf sich warten.

 

Die Western & Southern Open sind in vollem Gange und wir berichten jeden Tag live aus Cincinnati. Das aktuelle ATP-Ranking findet ihr hier. Aber auch die Damen sind in Cincinnati mit von der Partie und wir sind gespannt auf die Leistungen von Belinda Bencic und Co. Im WTA-Ranking fungieren gleich drei Schweizerinnen und der ersten 100. Hier erfahrt ihr auf welchen Positionen!

Diesen Beitrag teilen