tennis-live.ch - Tennis Live-Ticker und News


Wimbledon: Federer und Wawrinka stehen in Runde 3

Roger Federer gelingt gegen Gilles Muller ein problemloser Dreistatzsieg. Stan Wawrinka muss gegen Yen-Hsun Lu etwas länger arbeiten.

 

Heute dominierte in Wimbledon wieder einmal der Regen. Man lernt aber in England, dass nicht jeder Regen gleich ist. Da gibt es "many different types of rain". Auf jeden Fall war der heutige Regen so stark, dass die Partie Federer gegen Muller von draussen nach drinnen verlegt werden musste. Das Dach vom Center Court wurde geschlossen und Federer erhielt die Konditionen die er am meisten liebt. Auf Rasen und in einer Halle zu spielen.

 

So war es auch nicht verwunderlich, dass er seinen 31-jährigen Gegner aus Luxemburg nach Belieben dominierte. Wenn Gilles Muller mal etwas besser ins Spiel kam, schaltete der Schweizer einen Gang höher und sicherte sich die wichtigen Punkte.

 

Roger Federer brauchte für seinen 6:3, 7:5, 6:3 Sieg 1h 43min und steht verdient in Runde 3 von Wimbledon. Sein Gegner muss Morgen ausgespielt werden. Viele Partien konnten wegen dieser einen Art von Regen nicht gespielt werden. Federer trifft entweder auf den Kolumbianer Santiago Giraldo ATP 35 oder auf den Spanier Marcel Granollers ATP 16.

 

Stan Wawrinka musste gegen Yen-Hsun Lu etwas mehr kämpfen. Der Mann aus Taipei machte dem Romand über vier Sätze lang das Leben sehr schwer. Bereits der erste Satz dauerte fast eine Stunde und musste im Tie-Break entschieden werden. Wawrinka gewann dies und es zeigte sich über das ganze Spiel wie wichtig es war. Er lag sogar mit Mini-Break zurück, machte aber die wichtigen Punkte.

 

Der zweite Satz verlief etwas problemloser aber im dritten Satz produzierte Wawrinka zu viele Fehler. Im entscheidenden vierten Durchgang gelang Wawrinka bei der letzten Möglichkeit das Break. Bei eigenem Aufschlag musste er aber nochmals leicht zittern, verwertete aber seinen zweiten Matchball zum 7:6(6), 6:3, 3:6, 7:5. Stan Wawrinka stand eine Stunde länger als Roger Federer auf dem Platz doch dies steckt der Romand jeweils ziemlich problemlos weg.

 

Wawrinka trifft in der dritten Runde auf den Usbeken Denis Istomin ATP Nr. 45. Ein zäher Gegner und harter Brocken gegen welchen Wawrinka im Head-to-Head mit 2:1 führt.

 

Ausgeschieden ist leider die Westschweizerin Timea Bacsinszky. Die 25-jährige bekam es allerdings mit einem Superstar zu tun. Sie unterlag der Russin Maria Sharapova in zwei Sätzen klar mit 2:6 und 1:6. Die Partie von Belinda Bencic wurde ebenfalls auf Morgen verschoben.

 

Wir halten Euch mit Live-Ticker und News aus Wimbledon auf dem Laufenden!

 

Bildrechte: wimbledon.org

Diesen Beitrag teilen