tennis-live.ch - Tennis Live-Ticker und News


French Open: Roger Federer unterliegt Ernests Gulbis nach grossem Kampf in fünf Sätzen

Roland GarrosRoger Federer verpasst nach 10 Jahren zum ersten Mal wieder einen Viertelfinal in Roland Garros. Der starke Lette Ernests Gulbis ist die Endstation in Paris.

 

Der Baselbieter Roger Federer verpasst den Viertelfinal äusserst knapp. Er unterliegt Ernests Gulbis nach fünf Sätzen 7:6(5), 6:7(3), 2:6, 6:4, 3:6.

 

Man wusste um die Stärke von Gulbis und in Topform kann er jeden Gegner schlagen. Trotzdem sagte er nach dem Spiel zu Cedric Pioline, dass es der grösste Sieg seiner Karriere ist. Gulbis ist ein Spielmacher wie Federer und er kann über fünf Sätze die Bälle mit der gleichen Härte schlagen. So erzeugt er enormen Druck und lässt sein Gegenüber verzweifeln. Er lässt sich vor dem Vorhandschlag genügend Zeit, zielt mit der einen Hand Richtung Ball und powert dann den Ball auf die Linie. Er spielt aber auch unkonstant und hat immer mal wieder eine Baisse in seinem Spiel. Nicht so heute.

 

Gulbis kam mit dem Selbstvertrauen von seinem Turniersieg in Nizza und er wusste, dass er auch Federer dominieren kann. Federer auf der anderen Seite wusste, dass er bei allen drei Partien gegen den Letten sehr viel Mühe hatte. Im Head-to-Head steht es nun 2:2. Gulbis war bei jedem Aufschlagsspiel von Federer dran und selber war er kaum zu breaken. Gulbis gelang im 1. Satz auch das erste Break aber weil er oft zu viel Risiko nimmt, konnte ihn Federer sogleich re-breaken. Der erste Satz endete im Tie-Break und Federer schloss ihn ab mit einem traumhaften Winner.

 

Im zweiten Satz starteten die beiden direkt mit Break und Re-Break. Es kam ein weiteres Break und Re-Break hinzu und wieder musste das Tie-Break entscheiden. Roger Federer hätte allerdings nie in dieses Tie-Break gelangen dürfen. Beim Stande von 5:3 und 40:15 hatte er zwei Satzbälle bei eigenem Aufschlag. Er kam sogar zu einem Smash, wählte aber die Ecke in welcher Gulbis schon stand und dieser konnte Federer passieren. Der Lette wehrte auch den zweiten Satzball ab und konnte kurz darauf das Break schaffen. Im Tie-Break war Gulbis der stärkere Spieler und schon war die Partie ausgeglichen.

 

Nachdem die ersten beiden Sätze fast eine Stunde dauerten, gewann Gulbis den dritten Satz nach einer halben Stunde klar mit 6:2. Roger Federer geriet in Rückstand und musste weiterhin um jeden Punkt kämpfen. Der Schweizer blieb aber am 25-jährigen Letten dran. Er breakte ihn auch im vierten Satz und kassierte wieder ein Re-Break. Nun blieb der Schweizer aber dran und arbeitete Gulbis vom Platz. Der vierte Satz gehörte dem Schweizer und die Fans im Court Philippe Chatrier freuten sich auf einen fünften Satz.

 

Dort lag Ernests Gulbis schnell mit 3:0 vorne und zeigte weiterhin druckvolles und wuchtiges Tennis. Federer spielte ebenfalls stark aber heute baute Gulbis nicht ab. Er blieb bis am Schluss am Drücker und wollte den Sieg gegen den grossen Tennisstar unbedingt. Nach 3h 46min. war es geschafft. Gulbis bezwingt Roger Federer und zieht gegen den Tschechen Tomas Berdych in den Viertelfinal ein. Gulbis wird auch dort seine Chancen haben.

 

Im zweiten Viertelfinal in diesem Tableau treffen Novak Djokovic und Milos Raonic aufeinander. Djokovic liess dem Franzosen Jo-Wilfried Tsonga keine Chance. Der Serbe gewann klar in drei Sätzen. Raonic verankert sich in den Top 10 der Weltrangliste. Er lässt in seinem Achtelfinal Marcel Granollers-Pujol keine Chance und gewinnt in drei Sätzen. Die weiteren Achtelfinals am Montag im Live-Ticker unter anderem mit Rafa Nadal, David Ferrer, Gael Monfils und Andy Murray. Alles live auf tennis-live.ch!

 


Bildrechte: Roland Garros

Diesen Beitrag teilen