tennis-live.ch - Tennis Live-Ticker und News


Stanislas Wawrinka steht sensationell im Halbfinal der ATP World Tour Finals 2013

 

Es ist vollbracht, die Sensation ist perfekt. Stan-the-Man steht im Halbfinal der ATP World Tour Finals 2013! Rafael Nadal zeigt Charakter und gewinnt gegen Tomas Berdych.

 

Der Schweizer Stanislas Wawrinka gewinnt heute Nachmittag gegen David Ferrer in drei Sätzen mit 6:7, 6:4 und 6:1 gegen die ATP Nr. 3 der Welt David Ferrer. Stan zeigte erneut eine ganz starke Partie. Er legte los wie die Feuerwehr und lag sehr schnell mit 5:2 in Front. Der wendige und topfitte Ferrer kämpfte sich aber in seiner üblichen Manier ins Spiel zurück und konnte vier Games in Folge gewinnen, bis es plötzlich 6:5 mit Break für David Ferrer hiess. Stan ist aber dafür bekannt, dass er gar nichts verloren gibt und so kam es dann auch, dass Wawrinka ihn direkt wieder breakte und sich ins Tie-Break rettete. In diesem Tie-Break lag er schnell zurück und zog den kürzeren. David Ferrer entschied dieses mit 7:3 klar für sich.

 

Wawrinka blieb durch diesen Satzverlust unbeeindruckt und holte sich schnell im zweiten Satz wieder ein Break. Er konnte sein Aufschlagsspiel dann halten und gewann den zweiten Satz verdient mit 6:4. Stan spielte nun auf Top-Niveau und fand mit seiner Rückhand Winkel, die zur Zeit nur er finden kann. Das Publikum in London war absolut begeistert von der Darbietung des "anderen" Schweizers und erfreute sich ab dessen Topleistung. Wawrinka zog klar davon und liess Ferrer nun keine Chance mehr. Der Romand fertigte den völlig frustrierten und ausgepowerten Ferrer mit 6:1. David Ferrer spielte in diesem Jahr am meisten Spiele und am Schluss war wohl etwas die Luft draussen. Ferrer ist aber einer der fittesten Spieler auf der Tour und er wird im 2014 seinen dritten Platz bestimmt lange verteidigen können. Nun reist er, eventuell nach Denia, in die wohlverdienten Ferien.

 

Stan-the-Iron-Man braucht noch etwas Iron-Power, denn er trifft am Sonntag auf einen bärenstarken Spieler. Novak Djokovic ist in einer Traumverfassung und möchte seinen Titel in London auf jeden Fall verteidigen oder zumindest ganz bestimmt in den Final kommen. Wawrinka hat aber mit dem Djoker noch mehr als eine Rechnung offen und wird deshalb kämpfen bis zum umfallen und wenn einer das kann und den Djoker an den Rande einer Niederlage bringen, dann ist es Wawrinka. Uns erwartet auf jeden Fall eine Spitzenpartie.

 

Bevor dies geschieht, geniessen wir aber das Gefühl, dass Stanislas Wawrinka es wirklich geschafft hat. Er steht bei seinem Debut direkt mit zwei Siegen gegen besser klassierte Spieler im Halbfinale der ATP World Tour Finals. Chapeau Stan! Einfach grossartig!

 

Unser Schweizer musste aber lange warten, bis er die Korken knallen lassen konnte, denn Rafael Nadal musste im Abendspiel noch gegen Tomas Berdych gewinnen. Der Tscheche hätte mit einem Sieg nach zwei Sätzen sogar noch den Gruppensieg erreichen können. Nadal spielte aber in gewohnter Manier und gewann den ersten Satz ohne grössere Probleme mit 6:4 und sicherte sich selber den Gruppensieg. Aus Schweizer Sicht dachte man ebenfalls, dass diese Sache doch gelaufen sein muss aber weit gefehlt. Nadal freute sich über seinen Gruppensieg sehr euphorisch und Berdych blieb hochkonzentriert. Auf diesem Niveau kann man es sich gegen keinen Spieler erlauben etwas nachzulassen aber genau dies passierte bei Nadal.

 

Es stand plötzlich 2:0, dann 3:0, 4:0, 5:0 und man rieb sich verwundert die Augen. Klar sass Berdychs Aufschlag und klar nutzte er jede Chance und riskierte jetzt sehr viel aber Nadal macht in fünf Games nur vier Punkte und schlug die Bälle regelrecht ins Aus. Es gab Pfiffe und die Tenniswelt dachte sich wohl schon etwas von Charakter und das kann doch nicht sein aber so ist Nadal auf keinen Fall. Unsererseits schaute auch mal schnell auf SRF2 rein um zu hören was Heinz Günthardt und Stefan Bürer dazu meinten und wir wurden in unserer Meinung bestärkt. Günthardt sagte es ganz klar, Nadal will dieses Spiel gewinnen und wird alles tun. Er würde nicht bewusst nachlassen aber das kann auf diesem Niveau eben sehr schnell gehen. Er sagte auch, dass das ewige, nervöse Zupfen und die ganzen Rituale da sind und auch ein Beweis dafür, dass Nadal voll bei der Sache ist und weiterhin Gas geben wird. Es wäre auch ein landesweiter Schock gewesen. Der zweite Satz ging mit 6:1 an Berdych und wurde von Nadal aus seinem Gedächtnis gestrichen.

 

Im dritten Satz war Nadal wieder da und alle behielten recht. Rafa wollte diesen Sieg und er kämpfte für sich aber auch für Wawrinka oder ganz einfach für fairen Tennissport. Tomas Berdych rackerte ebenfalls, da er natürlich dranbleiben musste und gewinnen wollte. Für Berdych wäre es ebenfalls eine riesen Sache in diesen Halbfinal einzuziehen. Nadal gelangen aber wieder mustergültige Schläge und er zog das Ding jetzt durch. Berdych wurde weggepowert und Nadal holte sich den dritten Satz mit 6:3. Grosser Jubel beim Sieger Nadal, Gratulationen und eine nette Geste von Berdych am Netz und in naher Entfernung jubelte ein Stanislas Wawrinka mit. Seine Twittermeldung von heute Abend lautet: Vamooooos!! Next diner is for me @RafaelNadal !! Good job!!

 

Wir schliessen uns diesen Worten an und würden es natürlich sehr begrüssen wenn wir unsere beiden Tennis-Asse im Halbfinal in London hätten. Morgen in der afternoon session wird ein richtiges Highlight anstehen. Roger Federer und Juan Martin del Potro spielen um den Einzug in den Halbfinal gegen Rafael Nadal. Der Gewinner ist dabei, der Verlierer darf in die Ferien reisen.

 

In der evening session spielt das Novak Djokovic noch gegen Richard Gasquet aber es wird in dieser Gruppe keine Veränderung mehr auf den Plätzen eins, Djokovic und vier, Gasquet geben. Der Serbe könnte sich sogar etwas schonen, denn neben dem Showdown in London wird er auch noch beim Davis-Cup Finale gegen die Tschechen im Einsatz stehen. Genau bei diesem Tschechen wird er auf Tomas Berdych treffen, welcher also trotz der Niederlage heute gegen Nadal noch keine Ferien hat.

 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen