tennis-live.ch - Tennis Live-Ticker und News

Juan Martin Del Potro Argentinien

  • Geburtsdatum: 23.09.1988
  • Geburtsort: Tandil, Argentinien
  • Wohnort: Tandil, Argentinien
  • Grösse: 198 cm
  • Gewicht: 97 kg
  • Ausleger: Rechtshänder
  • Pro seit: 2005
  • Coach: Franco Davin
  • Grösste Erfolge: US Open 2009 / Olympia-Bronze 2012
  • Website: http://www.del-potro.com.ar/

 

Beschrieb:

Sein vollständiger Name liest sich wie ein Gedicht und trotzdem wird er auf der Tour nur "delpo" genannt. Ehrfürchtiger geht es in seinem Heimatland Argentinien zu wo man ihn entweder "la Torre de Tandil" oder "der Turm" nennt. Er begann „erst“ im Alter von sieben Jahren mit dem Tennisspielen. Argentien ist bekannt als glorreiches Tennisland und doch überstrahlt delp sie alle. Aus seiner Heimatstadt Tandil kommen die weiteren ATP Profis Mariano Zabaleta, Juan Monaco und Diego und Maximo Gonzalez Junquiera. Sein Vater Daniel hat semi-professionell Rugby gespielt und es ist anzunehmen, dass er ebenfalls eher ein Tower als eine Wühlmaus war. Er arbeitet heute als Tierarzt und seine Mutter Patricia arbeitet als Lehrerin. Er hat eine jüngere Schwester namens Julieta.

 

Sein Idol aus der Kindheit ist Pete Sampras. Er spricht Spanisch, Englisch und etwas Italienisch, ist Anhänger der Boca Juniors in Argentinien und der alten Dame Juventus Turin in Italien. Seine bevorzugte Unterlage sind Hartplätze und er wollte anstatt Tennisspieler eigentlich eine Karriere als Architekt verfolgen. Der sympathische del Potro schenkte nach seinem ersten Titel in Stuttgart im Juli 2008 seinen Mercedes-Benz CLK Gewinn seiner Schwester Julieta.

 

Er war der Comeback-Spieler des Jahres 2011! Zuerst gewann er sensationell die US Open gegen den damals unbezwingbaren Roger Federer in 5 Sätzen. Seinen grössten Erfolg bisher, rutschte dann aber bis auf die Nr. 485 ab. Man munkelte damals, dass er ein burn-out hatte oder doch zu feinfühlig für die harte Tenniswelt ist. Nach dem US Open Sieg bei welchem er Federer richtig gehend vom Platz schoss, lag ihm damals ganz Argentinien zu Füssen. Auf einem offenen Bus wurde del Potro durch die Fan-Massen in Buenos Aires gefahren und gebührend gefeiert.  Nach seinem Auferstehen von der Nr. 485 war er Ende Saison wieder die Weltnummer 11. Am 3. Januar 2013 wurde er in seiner Heimatstadt Tandil mit einem speziellen Wandbild geehrt. Dies zu Ehren für die errungene Bronze-Medaille an der Olympiade 2012 in London, wo er herausragend Novak Djokovic aus den Medaillenplätzen drängte. Er ist bekannt für die schnellste und härteste Forehand auf der Tour vor welcher jeder Gegner grossen Respekt hat und wenn er das mentale Level halten kann ein Garant für die zukünftigen Top 3 der Welt. Sein Fitness Trainer Martiniano Orazi und sein Coach Franco Davin arbeiten auf jeden Fall daran.

 

Juan Martin Del Potro bei seinem bisher grössten Triumph am US Open über Roger Federer:

 

Diesen Beitrag teilen